Zum ersten Mal am 07. Dezember 1988 trafen sich Katechetinnen und Katecheten des Firmvorbereitungskurses als Projektchor zur Chorprobe. Unterstützt wurden sie dabei von dem Pianisten Robert Buchholz. Der erste Auftritt mit einem Repertoire an neuen geistlichen Liedern fand beim Firm-Gottesdienst am 18. Dezember 1988 statt und wurde zu einem großen Erfolg. So beflügelt entwickelte sich der Projektchor schnell zum Jugendchor St. Johannes und Robert Buchholz blieb bis 1997 Chorleiter.

Mit dem neuen Chorleiter Stefan Görg beginnt auch namentlich ein neuer Abschnitt, denn der Chor ist erwachsen geworden und nennt sich nun „Gemeindechor pro musica“. Mit intensivem Stimmtraining und detailliertem Liedtraining hat Stefan Görg den Chor in eine neue Musikrichtung gebracht. Unter seiner Leitung entsteht die erste CD „von der Motette zum Gospel“ für die monatelang gearbeitet und geprobt wurde. Im Januar 2000 verlässt Stefan Görg die Gemeinde St. Johannes und zusammen mit dem Gemeindechor pro musica kann er auf zwei Jahre erfolgreiche musikalische Arbeit zurückblicken.

Aller guten Dinge sind drei und so folgt als dritter in der Reihe der Chorleiter Kantor Detlef Steinbrenner. Unter seiner Leitung findet 2001 (es ist mal wieder ein 7. Dezember) als musikalischer Höhepunkt des Jahres ein Konzert unter dem Titel „Geistliche Abendmusik zur Adventszeit“ statt, das allen die dabei waren noch sehr gut in Erinnerung ist und als Konzertmitschnitt auf CD aufgezeichnet wurde. Weitere Konzerte, z. B. bei den Bottroper Chortagen, folgten. Ab 2006 nennt sich der Chor „Gemeindechor St. Johannes Kirchhellen“ und so ist es bis heute geblieben. Das Repertoire besteht schwerpunktmäßig aus geistlicher Musik aus verschiedenen Stilrichtungen und Epochen. Über die Jahre begleitet wurde der Chor von dem Lied „Lass uns Deine Wege gehen“, komponiert von Robert Buchholz.

Am 7. Dezember 2008 feierte der Gemeindechor sein 20 jähriges Bestehen das feierlich mit einem Jubiläumskonzert unter dem Titel „Geistliche Musik aus vier Jahrhunderten“ in der Pfarrkirche St. Johannes in Kirchhellen begangengen wurde. Die unter gleichem Titel erstellte CD zum Jubiläum kann beim Gemeindechor für € 10,00 erworben werden.

07. Dezember 2013, 25 Jahre Gemeindechor.
25 Jahre – das ist schon eine lange Zeit!
Eine Zeitspanne in der es von der Gründung bis heute viel Kontinuität gab, in der aber auch viele Veränderungen stattgefunden haben. Ja, es gab Jubelzeiten und Dürrephasen und auch das Chorklima unterliegt einem ständigen Wandel.
25 Jahre Chorgemeinschaft,
das bedeutet Zusammenwachsen und Zusammenhalt von vielen verschiedenen Persönlichkeiten und Charakteren, von Besonnenen und Temperamentvollen, von Bescheidenen und Selbstbewussten, von Lauten und Leisen, von Jungen und Älteren, von Frauen und Männern aber ganz besonders von Sopranistinnen und Altistinnen, von Tenören und Bässen, die in unserer Gemeinschaft ihren Platz suchen und finden.
Wir haben uns entwickelt vom Jugendchor zum Gemeindechor.
Begonnen hat es damals am 07. Dezember 1988.
Mit Unterstützung durch den Pianisten und späteren Chorleiter Robert Buchholz, gründete eine Gruppe von Katechetinnen und Katecheten während eines Firm-Vorbereitungskurses einen Projektchor. Der Firm-Gottesdienst sollte zu einem besonderen Erlebnis werden und mit neuen geistlichen Liedern, durch moderne Sprache und Rhythmen, besonders die Jugendlichen zum Mitsingen animieren. Die Sache hatte Erfolg und so wurde aus dem Projektchor der Jugendchor. Schon bald sangen nicht nur Jugendliche sondern auch jung gebliebene Erwachsene in der nun wachsenden Chorgemeinschaft.
Einige, der von Robert Buchholz, komponierten bzw. bearbeiteten Lieder, nur beispielhaft seien hier genannt:Lass uns Deine Wege gehen Jerusalem, in Deinen Toren werd ich stehen
sind bis heute ein fester Bestandteil unseres Repertoires.
Zehn Jahre später ist der Chor erwachsen geworden.
Neuer Chorleiter wurde Stefan Görg. Er leitete den Chor in eine neue Musikrichtung und leistete zwei Jahre erfolgreiche musikalische Arbeit, die ihren Höhepunkt fand in dem Konzert „ Von der Motette zum Gospel“,
aufgeführt im September 1999. Aus dieser Zeit stammt die erste CD, die bei dem Konzert aufgenommen wurde. Inzwischen ist der Chor zu einer festen Größe bei der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste unserer Pfarrgemeinde geworden.
Seit Januar 2000 leitet nun unser Kantor Detlef Steinbrenner den Chor.
Es würde zu weit führen, im Einzelnen alle Anlässe aufzuzählen, an denen wir mit großem Erfolg teilgenommen haben. Einige sollen an dieser Stelle dennoch genannt werden:
Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste zu den kirchlichen Hochfesten.
Das geistliche Konzert zur Passionszeit.
Eine geistliche Abendmusik zur Adventszeit, auch hierbei wurde eine CD aufgenommen.
Die Orgelweihe.
Das Konzert zum 20 jährigen Chorjubiläum, auch dazu gibt es eine CD mit geistlicher Musik aus vier Jahrhunderten.
Das Singen an der Krippe,
bei den Kevelaer-Wallfahrten im Xantener Dom,
beim Klosterfest,
bei Hochzeiten, Silberhochzeiten und Taufen.
Neben unserer Hauptaufgabe, dem Gesang, haben wir uns regelmäßig beim Krippencafé beteiligt und auch einige Frühschichten gestaltet.
In 25 Jahren sind wir gereift, nicht nur an Jahren.
Wir sind in all diesen Jahren immer durch die Musik mit einander verbunden geblieben. Es gab viele Feste und Feiern und auch einige Chor-Fahrten.
Die Freude am Gesang ist uns immer erhalten geblieben und manchmal fordert uns ein neues Chorstück geradezu heraus. Wir erfahren immer wieder neu, dass Üben und Proben in einer Gemeinschaft, die sich untereinander stützt und trägt, zum Erfolg führt.
Auch die Geselligkeit außerhalb der Probentätigkeit kommt bei uns nicht zu kurz. In unregelmäßigen Abständen und spontan treffen wir uns nach einer Probe zu einem kurzen Umtrunk. Bei gutem Wetter fahren wir im Sommer zu einer kleinen Fahrradtour mit abschließendem Absacker. Tagesausflüge mit gesanglicher Gestaltung eines Gottesdienstes z. B. im Kloster Gerleve, in der barocken Kirche in Zwillbrock oder auch im Dom zu Altenberg fördern die Chorgemeinschaft. Zum Abschluß eines jeden Probenjahres findet ein Sommerfest statt.